Das Festjahr 950 Jahre Löbtau

Löbtau startet ins Jubiläumsjahr „950 Jahre Löbtau“

Der Startschuss ist gefallen: Löbtau begeht ein Jahr lang sein 950-jähriges Bestehen. Dieses besondere Jubiläum soll gefeiert werden – das ganze Jahr über werden verschiedene Festivitäten, Projekte und Veranstaltungen rund um „Kuh-Löbte“ stattfinden. Vorwiegend organisiert und durchgeführt von engagierten Bewohnerinnen und Bewohnern.

„Das einzigartiges Stadtteilfest soll von der reichen Geschichte Löbtaus vom idyllischen Weideland zur industriellen Lokomotive im 19. Jahrhundert erzählen und dabei das heutige, moderne Löbtau vorstellen: Ein lebendiges, junges Viertel, das mit seinen vielseitigen und alternativen Kulturangeboten überzeugt“, so der Vorsitzende von Löbtop e.V., Felix Liebig. „Der Verein hat sich die Koordination des Stadtteil-Jubiläums auf die Fahne geschrieben, und wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr“, so Liebig weiter. Liebig eröffnete das Jubiläumsjahr offiziell im Rahmen des Vereinsplenums am 11. Januar 2018.

Das Fest lebt vom Mitmachen

Die Vorbereitungen für „950 Jahre Löbtau“ begannen bereits im Oktober 2017 mit der öffentlichen Ideenwerkstatt in der Löbtauer Hoffnungskirche. Hier wurden Ideen von Akteuren der Löbtauer Runde, Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen dieses Workshops entwickelt, vorgestellt und alle gemeinsam setzen das große Jubiläum in einen festlichen Rahmen. Ob Stadtteilspaziergänge, Ausstellungen rund um die Stadtteilgeschichte, Konzerte oder der große, gemeinsame Brunch in Altlöbtau – an vielen Ecken wird fleißig gewerkelt und geplant. Wie viele der Ideen umgesetzt werden können und in welchem Rahmen, hängt aber auch davon ab, dass sich interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger einbringen und mit anpacken. Denn davon lebt die Idee dieses Festes.

Zentraler Dreh- und Angelpunkt des Jubiläumsjahres ist der im Herbst 2017 eröffnete Stadtteilladen in der Deubener Straße. „Im Stadtteilladen treffen sich die Projektplanerinnen und –planer, aber es werden auch viele Veranstaltungen rund um „950 Jahre Löbtau“ dort stattfinden“, erklärt Löbtop-Vorstandsmitglied Viola Martin-Mönnich.

Gedenkmünzen und Knuddel-Kühe

Kuschel-Kuh „Löbeline“ freut sich auf ein neues Zuhause
Kuschel-Kuh „Löbeline“ freut sich auf ein neues Zuhause

Im Stadtteilladen wartet auch Kuschel-Kuh „Löbeline“ auf ein neues Zuhause: Extra für das Jubiläumsjahr wurden die knuddeligen Plüschkühe in Handarbeit von Bürgerinnen hergestellt und werden nun als Dank gegen eine Spende an den Verein in gute Hände abgegeben. Aber nur so lange der Vorrat reicht!
Zudem wird eine spezielle Gedenkmünze geprägt, die ebenfalls an die urkundliche Ersterwähnung Löbtaus im Jahr 1068 erinnert. Die Vorderseite der Medaillen zeigt die Silhouette des Gebäude-Ensembles an der Kreuzung Kesselsdorfer Straße, Ecke Wernerstraße und Gohliser Straße. Die Inschrift verweist auf „950 Jahre Löbtau“ und die entsprechenden Jahreszahlen „1068 – 2018“. Auf der Rückseite der Medaillen ist das historische Gemeindesiegel von Löbtau abgebildet, das bis zur Eingemeindung der Gemeinde nach Dresden am 1. Januar 1903 in Gebrauch war. Zu erwerben ist die Münze online unter www.editionsz.de.

Alle Informationen rund um das Jubiläumsjahr „950 Jahre Löbtau“ unter www.löbtop.de, im Schaufenster des Stadtteilladens oder im gedruckten Programmflyer „Löbtau lädt ein“.

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ ++

Über einhundert Jahre älter als Dresden, feiert Löbtau 2018 sein 950-jähriges Stadtteiljubiläum. Ein einzigartiges Stadtteilfest soll von der reichen Geschichte Löbtaus vom idyllischen Weideland zur industriellen Lokomotive im 19. Jahrhundert erzählen und dabei das heutige, moderne Löbtau vorstellen: Ein lebendiges, junges Viertel, das mit seinem vielseitigen und alternativen Kulturangeboten überzeugt.

Der Löbtop e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Löbtauer Akteuren aus der Löbtauer Runde, Löbtauer Initiativen und Vereinen und natürlich allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern ein großes Kulturfestival auf die Beine zu stellen.

Angedacht sind viele kleine Projekte und Veranstaltungen, die alle gemeinsam das große Jubiläum in einen festlichen Rahmen setzen: Kulturangebote, Themenschwerpunkte, Aktionen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ ++

Ideenwerkstatt „950 Jahre Löbtau“

Nach langer und intensiver Vorbereitung war es am 14. Oktober 2017 endlich soweit: Der Löbtop e.V. lud zur öffentlichen Ideenwerkstatt „950 Jahre Löbtau“ – und 30 Bürgerinnen und Bürger fanden an diesem wunderschönen Herbstsonnabend ihren Weg in die Räumlichkeiten der Ev.-Luth. Hoffnungskirche. Auch die Schirmherrin des Stadtteiljubiläums, Dr. Eva-Maria Stange, war mit von der Partie und brachte sich aktiv in die Diskussionen rund um das Jubiläumsjahr ein. 2018 wird die urkundliche Ersterwähnung von Löbtau begangen.

Der vom Dresdner Kulturhauptstadtbüro geförderte Workshop sollte deshalb die Löbtauerinnen und Löbtauer von Anfang an in die Vorbereitungen ihres Bürgerfestes „950 Jahre Löbtau“ einbeziehen. So fanden sich nach einer Einführung durch die Moderatoren Katrin Stephan (Löbtop e.V.) und Tobias Heinemann (Firma ipunct.) schnell acht Teams zusammen, die ihre unterschiedlichen Projektideen formulierten und für das Stadtteilfest gemeinsam ausarbeiteten. Von Stadtrundgängen über eine Fotoausstellung bis hin zur „Löbtauer Schnitzeljagd“ reichten die Pläne. Wir als Veranstalter Löbtop e.V. sind mit dem Verlauf der Ideenwerkstatt sehr zufrieden und gespannt, wie es mit den Planungen weitergeht.

Die Projektteams treffen sich ab jetzt regelmäßig, um ihre Ideen in die Wirklichkeit umzusetzen – im Stadtteilladen auf der Deubener Straße 24 fanden bereits die ersten Planungstreffen statt.

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den Moderatoren, Kuchenspendern, Helferinnen und Helfern herzlich für die konstruktive Arbeit und das tolle Engagement für Löbtau!

  • Ideenwerkstatt „950 Jahre Löbtau“ des Löbtop e.V.

++++

 (Rückblick) Festtafel 950 Jahre Löbtau am 26.8.18 auf dem Dorfplatz Altlöbtau

Am Sonntag, den 26. August 2018 trafen sich 300 Löbtauerinnen und Löbtauer, Freunde und Freundinnen der Löbtauer Runde, des Löbtop e.V. und alle, die gern feiern und gesellige Runden genießen zur Festtafel auf dem Löbtauer Dorfanger.

  • Festtafel 950 Jahre Löbtau, 26.8.2018

Anlässlich des Stadtteiljubiläums 950 Jahre Löbtau hatten die Ehrenamtlichen aus Vereinen und Kirchgemeinden ein wunderbares Programm auf die Beine gestellt. Das Löbtauer Jubiläumsbrot wurde von Bäckermeister Marcel Kudritzky gebacken und feierlich angeschnitten. Die Konditorei Müller steuerte eine herrliche Geburtstagstorte bei. Musikalische Untermalung kam vom Bläserensemble der evangelischen Gemeinde Frieden und Hoffnung, den Chören Labora Canta, dem Gospelchor der evangelischen Gemeinde Frieden und Hoffnung und dem Gitarrenvirtuosen Detlef Bunk.

Unter einem großen Zelt war das Mitbringbuffet aufgebaut – mit allem, was das Herz begehrte. Jeder hatte sein Lieblingsessen mitgebracht, allein vom Netzwerk „Willkommen in Löbtau“ warteten mehrere riesige Schüsseln mit Hummus und anderen orientalischen Spezialitäten auf Abnehmer.

Aber selbstredend ging es nicht nur um Essen und Musik! Die AG Löbtauer Geschichte informierte an ihrem Stand über bekannte und unbekannte Details aus der vielschichtigen Löbtauer Historie – außerdem konnten unsere kleinen Gäste kreativ werden und die beliebte Löbtauer Fingerpuppenkuh gestalten. Natürlich durfte auch unser Jubiläumsmaskottchen „Löbeline“ nicht fehlen. Auch unsere Nachbarn waren gekommen: Gleichzeitig mit Löbtau feiert auch Pesterwitz Geburtstag, und der örtliche Kulturverein war mit einem Stand vertreten.

Die Jugend der Kirchgemeinden sorgten für den perfekten Service, dank der großzügigen Unterstützung des Hotel Burgk wurden insgesamt 30 Maschinen schmutzigen Geschirrs wieder blitzeblank.

Von Lars und Anke Uhlmann kamen die wie immer wunderbaren Grafiken für Plakate, Flyer sowie die Vorlagen fürs Löbtau-Brot, und dank großzügiger Unterstützung durch Spenden war auch die Versorgung mit Getränken gesichert. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an das Ortsamt Cotta für die Förderung dieses Festes.

Vielen, vielen Dank an alle Freiwilligen, die in monatelanger Vorbereitung dieses Fest auf die Beine gestellt haben, insbesondere das Orga-Team um Ulrike Irrgang und Angela Bösche. Es hat sich gelohnt.

Happy Birthday, Löbtau – Du kannst stolz auf „Deine“ Leute sein!

LINK ZU MEHR DEN BILDER DES FESTES (Facebook) https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1797589197015143&type=1&l=6e0877f54a

Festtafel auf dem Dorfplatz Altlöbtau am 26. August 2018 von 12:00 Uhr – 16:00 Uhr

(Dresden Löbtau, 20.August 2018) 950 Jahre. So lange ist die erste urkundliche Erwähnung Löbtaus im Jahr 2018 schon her. Dieses besondere Jubiläum soll gefeiert werden, vorwiegend organisiert und durchgeführt von engagierten Bewohnerinnen und Bewohnern, Initiativen, Kirchgemeinden und Vereinen aus Löbtau. Dies (mit) zu organisieren hat sich der Verein Löbtop e.V. auf die Fahne geschrieben.

Der Verein ist einer der Preisträger des Ideenwettbewerbs „10 x 2025 Euro für 2025“ und führte im Jahr 2017 eine Ideenwerkstatt durch mit dem Ziel, einen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander in Dresden zu leisten.  Aus dieser entstand der Plan einer Festtafel an einem Sonntag im Sommer im Parkgelände Altlöbtaus. Gemeinsam mit Kirchgemeinden, engagierten Bürgerinnen und Bürgern lädt der Löbtop e.V. zu einem nachbarschaftlichen Beisammensein an feierlich geschmückten Tischen, den „Tafeln“ im Freien. Drumherum gibt es Programm zur Geschichte Löbtaus und ein buntes, von Ehrenamtlichen auf die Beine gestelltes Rahmenprogramm.

Um Beiträge zum Buffet wird herzlich gebeten.

Pressemitteilung als PDF

 

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

RÜCKBLICK: Pesterwitzer Festumzug

Dieses Jahr feierte auch Freital-Pesterwitz als ältester und jüngster Stadtteil Freitals sein 950-jähriges Bestehen. Dazu fand vom Freitag, dem 7. September, bis zum Sonntag, dem 16. September 2018 eine Festdekade mit über 50 Veranstaltungen an elf unterschiedlichen Orten im Stadtteil statt. Auch der Löbtop e.V. war beim großen Festumzug dabei.

Festumzug Pesterwitz. Bild: Ekkehardt Müller
Festumzug Pesterwitz. Bilder: Ekkehardt Müller

++++++++++++++++++

RÜCKBLICK: Am 14. Oktober 2018 hieß es bei sommerlichen Temperaturen „Wir feiern im Quartier!“ im Rahmen des Stadtteiljubiläums 950 Jahre Löbtau!

Die Stadtverwaltung beteiligte sich mit Unterstützung des Löbtop e. V. und der Löbtauer Runde an den Feierlichkeiten im Quartier Volksbadgarten (Ecke Bünaustraße/Badweg). Für das leibliche Wohl war dank der Gulaschkanone des Löbtauer Stübchens gesorgt, Bäckermeister Marcel sponserte fünf Bleche köstlichen Kuchens – vielen Dank dafür!

Das ehemalige Volksbad, jetzt Kita FunkeldunkelLichtgedicht und die neue Sporthalle der 35. Oberschule öffneten ihre Türen und viele Neugierige nutzten die Chance auf besondere Einblicke hinter die Kulissen.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Besuchern für diesen wunderbaren Nachmittag!

Am 14. Oktober 2018 hieß es bei sommerlichen Temperaturen „Wir feiern im Quartier!“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Löbtau feiert seinen 950. Geburtstag. 2018 gibt es daher eine Vielzahl von Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten im Stadtteil.
 
Die Stadtverwaltung beteiligt sich mit Unterstützung des Löbtop e. V. und der Löbtauer Runde am 14. Oktober an den Feierlichkeiten im Quartier Volksbadgarten (Ecke Bünaustraße/Badweg). Für das leibliche Wohl ist gesorgt, die Kuh „Löbte“ ist vor Ort. Das ehemalige Volksbad, jetzt Kita FunkeldunkelLichtgedicht und die neue Sporthalle der 35. Oberschule öffnen ihre Türen. Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit uns!
 
Sonntag, 14. Oktober 2018 | 14–18 Uhr
 
14 Uhr Begrüßung, Vorstellung der Broschüre
„Quartier Volksbadgarten – Löbtau in Bewegung“
 
15 bis 17 Uhr Führungen durch das Quartier und über seine Freiflächen sowie durch die neue Sporthalle der 35. Oberschule

Löbtauer Anzeiger 11/1028
Löbtauer Anzeiger 11/1028