Pressespiegel

Löbtauer Anzeiger, 5/2019
Löbtauer Anzeiger, 5/2019
Sächsische Zeitung, 15. Mai 2019
Löbtauer Anzeiger, 4/2019
Löbtauer Anzeiger, 4/2019
Löbtauer Anzeiger, 1/2019
Löbtauer Anzeiger, 1/2019
Löbtauer Anzeiger Dezember 2018
Löbtauer Anzeiger Dezember 2018
Löbtauer Anzeiger 11/1028
Löbtauer Anzeiger 11/2018
Sächsische Zeitung, 27. November 2018
Sächsische Zeitung, 27. November 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DRESDEN FERNSEHEN, 10. November 2018: https://www.sachsen-fernsehen.de/talk-im-cafe-nachbarschaftshilfe-und-heimatpflege-beim-loebtop-e-v-538740/

Die Sächsische Zeitung hat uns am 3. Oktober bei unserem Stadtteilspaziergang „für Zugezogene und Neugierige“ im Rahmen des Festjahres 950 Jahre  Löbtau begleitet. Gemeinsam mit Holger Hase vom Löbtop e.V./Denk Mal Fort e.V. – Die Erinnerungswerkstatt Dresden ging es einmal quer durchs Viertel, der historische Dorfkern durfte beim Rundgang genauso wenig fehlen wie „Kellei“ und der wunderschöne Alter und Neuer Annenfriedhof. Nun ist ein informativer Artikel über die Geschichte Löbtaus und die aktive Stadtteilkultur vor Ort erschienen!

Auch einige unserer Vereinsmitglieder kommen zu Wort: „Besonders für junge Familien ist Löbtau mit seinen zu Fuß erreichbaren Einkaufsmöglichkeiten und zahlreichen Bildungseinrichtungen ein Paradies, wie Viola Martin-Mönnich vom Stadtteilverein Löbtop erzählt. […] Auch die Zugezogenen sollen sich hier schnell heimisch fühlen, findet Holger Hase, FDP Dresden-Kreisvorsitzender und Historiker. Das sei nur aber nur möglich, wenn sie die Geschichte des Viertels kennen.“

Vielen Dank an Daniel Krüger für den Artikel! Online ist er hier zu lesen:

Löbtop in bewegt, Farbe und bunt!

Dreharbeiten von "Dresden Fernsehen" im Stadtteilladen am 6. Jului 2018
Dreharbeiten von „Dresden Fernsehen“ im Stadtteilladen am 6. Juli 2018

Am 6. Juni drehte DRESDEN FERNSEHEN im Stadtteilladen und stellte die Vereinsarbeit im Rahmen der „Drehscheibe Dresden-Sommertour“ vor. Unsere Mitglieder Angela und Viola standen im Interview Rede und Antwort, stellten das Konzept des Stadtteilladens und das aktuelle Großprojekt 950 Jahre Löbtau vor.

Die ganze Sendung kann man hier ansehen

Löbtauer Anzeiger Juni 2018
Löbtauer Anzeiger Juni 2018
Löbtauer Anzeiger Juni 2018
Löbtauer Anzeiger Juni 2018
Löbtauer Anzeiger Juni 2018
Löbtauer Anzeiger Juni 2018
"Senfkorn", Gemeindeblatt der ev.-Luth. Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung
„Senfkorn“, Gemeindeblatt der ev.-Luth. Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung
Löbtauer Anzeiger, Mai 2018
Löbtauer Anzeiger, Mai 2018
EINBLICK - Zeitung der Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft, Mai 2018
EINBLICK – Zeitung der Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft, Mai 2018
Löbtauer Anzeiger, 3/2018
Löbtauer Anzeiger, 3/2018
Löbtauer Anzeiger, 3/2018
Löbtauer Anzeiger, 3/2018
Löbtauer Anzeiger, 2/2018
Löbtauer Anzeiger, 2/2018
Sächsische Zeitung, 17. Februar 2018
Sächsische Zeitung, 17. Februar 2018
Sächsische Zeitung, 29. Januar 2018
Sächsische Zeitung, 29. Januar 2018
Löbtauer Anzeiger, Dezember 2017
Löbtauer Anzeiger, Dezember 2017
Löbtauer Anzeiger, Dezember 2017
Löbtauer Anzeiger, Dezember 2017
Löbtauer Anzeiger, Dezember 2017
Löbtauer Anzeiger, Dezember 2017
People in Dresden/Leute in Dresden Im nächsten Jahr wird der Stadtteil Löbtau, in dem ich wohne, 950 Jahre alt. Es gibt den Verein Löbtop e.V., der versucht, Aktivitäten dazu zu bündeln und zu ermöglichen. Dazu gab es eine Ideenkonferenz. Wir haben uns mit der Idee zusammengefunden, ein Fotoprojekt zu machen namens „Gesichter in Löbtau“. Wir wollen die Vielfalt, die wir in diesem Stadtteil erleben, deutlicher sichtbar machen. Nicht nur die grauen Häuserfassaden, sondern auch Gesichter von Menschen, die hier wohnen und die ganz unterschiedlich sind. Es ist ein Stadtteil, der von Familien, aber auch von Studenten geprägt ist. Aber natürlich gibt es auch Alte, es gibt vietnamesische Blumen- und Gemüsehändler, ein Flüchtlingswohnheim – es ist schon ein bunter Stadtteil mit einem sehr breiten Spektrum. Es passiert viel. Es betrifft Menschen, aber es gibt wenig Treffpunkte. Es ist ein Wohnbezirk, weniger ein Ausgehbezirk. Das macht es manchmal etwas schwierig, die Menschen zu sehen und kennenzulernen. So ist die Idee entstanden, die Menschen, die den Stadtteil mit ihrer Unterschiedlichkeit ausmachen, sichtbar zu machen. Ich sehe das auch als künstlerische Arbeit. Kunst ist für mich am schönsten, wenn sie etwas anstoßen, eine Frage stellen oder einen Impuls geben kann.“

Eine Münze für Löbtau

„Seit fast zehn Jahren engagieren sich Anwohner, Vereine, Initiativen, Parteien, Kirchen und Privatpersonen in diesem losen Stadtteilstammtisch. Das Jubiläum im kommenden Jahr wird akribisch vorbereitet. Unter anderem soll ein weiteres Dresdner Stadtteilheft erscheinen, natürlich über Löbtau. Geplant sind auch ein Imagefilm, eine Festtafel unter freiem Himmel im August, eine Sonderbriefmarke und eine Schnitzeljagd. Die Münze passt gut in die große Menge der vielen Aktionen. „Die Freude darüber ist groß“, sagt Angela Bösche, Sprecherin der Stadtteil-Runde.“
Sächsische Zeitung, 29. November 2017
LINK: www.sz-online.de/nachrichten/eine-muenze-fuer-loebtau-3827713.html

Sächsische Zeitung, 16. November 2017
Sächsische Zeitung, 16. November 2017
Löbtauer Anzeiger, November 2017
Löbtauer Anzeiger, November 2017

LINK: Miteinander in Löbtau (DD-Inside Online, 13. Oktober 2017)

LINK: Am 14. Oktober öffentliche Ideenwerkstatt zum Stadtteiljubiläum 2018
(Focus Online, 13. Oktober 2017)

Sächsische Zeitung, 14. Oktober 2017
Sächsische Zeitung, 14. Oktober 2017

„Soziotop im Westen“, urbanite DRESDEN, 10/2017 (PDF)

Link zur PDF - bitte klicken
Link zur PDF – bitte klicken

„Löbtau hat jetzt einen Kulturverein“ (urbanite ONLINE 10/2017)

„Löbtaus Stadtteilladen öffnet am Mittwoch“, Sächsische Zeitung, 27. September 2017

Sächsische Zeitung, 27. September 2017
Sächsische Zeitung, 27. September 2017

„Ein Laden für den ganzen Stadtteil“, Sächsische Zeitung, 31. August 2017

Sächsische Zeitung, 31. August 2017
Sächsische Zeitung, 31. August 2017

Stadtteilladen für Löbtau (Löbtauer Anzeiger, August 2017)

"Stadtteilladen für Löbtau", Löbtauer Anzeiger, August 2017
„Stadtteilladen für Löbtau“, Löbtauer Anzeiger, August 2017

Neuer Stadtteilladen in Dresden-Löbtau geplant (DNN, 16.8.2017)

Im Oktober öffnet ein neuer Stadtteilladen in Dresden-Löbtau seine Türen. Der Laden ist laut dem Vereinsvorsitzenden des „Löbtop e.V“., Felix Liebig, für unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten und Projekte angedacht.

"Neuer Stadtteilladen in Dresden-Löbtau geplant", Dresdner Neueste Nachrichten, 16. August 2017
„Neuer Stadtteilladen in Dresden-Löbtau geplant“, Dresdner Neueste Nachrichten, 16. August 2017

Dresden. Im Oktober öffnet ein neuer Stadtteilladen in Dresden-Löbtau seine Türen. Der Laden ist laut dem Vereinsvorsitzenden des „Löbtop e.V“., Felix Liebig, für unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten und Projekte angedacht: „Im neuen Stadtteilladen ist Platz für alle, die bestehende Projekte weiterdenken oder neue ins Leben rufen wollen.“ Der Laden soll als eine Art Pop-Up-Shop zunächst vom 1. Oktober bis zum 31. März 2018 geöffnet sein.

Im Stadtteilladen sollen beispielsweise regelmäßige Bürgercafés, Kulturstammtische, ein Kinder-Malcafé und Filmabende stattfinden, als auch überregionale Ereignisse wie der Tag des offenen Denkmals oder der International Park(ing) Day begleitet werden.
http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Neuer-Stadtteilladen-in-Dresden-Loebtau-geplant

Neuer Kulturverein für Löbtau nimmt Arbeit auf (AUSBLICKE, 2/2017)

AUSBLICKE - Mitgliedermagazin der Eisenbahner-Wohnbaugenossenschaft, 2/2017
AUSBLICKE – Mitgliedermagazin der Eisenbahner-Wohnbaugenossenschaft, 2/2017 https://www.ewg-dresden.de/Service/Mitgliedermagazin.html

Kinderreiches Löbtau (Sächsische Zeitung, 11.8.2017)

"Kinderreiches Löbtau", Sächsische Zeitung, 11. August 2017
„Kinderreiches Löbtau“, Sächsische Zeitung, 11. August 2017

„Da zieht man nicht hin“, hieß es noch 1996 über Löbtau. Heute ist der Stadtteil ein attraktiver Lebensmittelpunkt für junge Familien. Ein Grund dafür ist das von unserem Vereinsmitglied Lars Uhlmann mit-initiierte Kinderstraßenfest am Schillingsplatz. Am Sonntag geht es wieder rund. Und auch der Löbtop e.V. wird als neuer Akteur im Viertel erwähnt. (Sächsische Zeitung, 11. August 2017)

Löbtop e.V. bei „People in Dresden/Menschen in Dresden“ Juni/Juli 2017 (Facebook)

Ich bin 2009 in die Ruhephase der Altersteilzeit gegangen und habe mir ein Ehrenamt gesucht. Ich war im Quilombo e.V., also im Fairhandel. Ich habe dort viele Termine wahrgenommen, unter anderem bei der Löbtauer Runde. Das ist ein Zusammenschluss von Löbtauer Bürgern, die aktiv etwas für Löbtau tun wollen. Es sind Vereine dabei, Kirchgemeinden, Parteien, ganz normale Bürger.  Aus der Löbtauer Runde heraus haben wir dieses Jahr den Verein Löbtop e.V. gegründet, weil wir das Jubiläum 950 Jahre Löbtau nächstes Jahr vorbereiten wollen. Vor etwa zweieinhalb Jahren kamen Geflüchtete nach Löbtau, es wurde eine Einrichtung eröffnet. Es stellte sich heraus, dass es viel Protest dagegen gab. Wir haben beschlossen, etwas zu tun. Wir haben „Willkommen in Löbtau“ gegründet und helfen seitdem in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften geflüchteten Menschen.“

„Ich war Geschichtslehrerin und bin seit drei Jahren im Ruhestand. Ich engagiere mich in der AG Geschichte Löbtau. Unser Stadtteil wird nächstes Jahr 950 Jahre alt, da wollen wir ein bisschen Programm machen. Wir haben Informationen über einzelne Straßen und Gebäude erarbeitet und bitten die Bürger, dass sie uns zuarbeiten. Ich mache Stadtrundgänge in Löbtau. Löbtau bekannt zu machen, liegt mir sehr am Herzen, damit die Leute wissen, wo sie wohnen.“

Wir sind seit Januar aktiv. Uns geht es darum, Netzwerke zu stärken in Löbtau und Umgebung. Wir bringen Leute zusammen. Wir wollen 2018 ein großes Stadtteilfest auf die Beine stellen, dafür sollen ganz viele Projekte in Löbtau und Umgebung stattfinden. Wir koordinieren das und veranstalten im Herbst ein große öffentliche Ideenwerkstatt.“

"Geld für Ideenschmiede" (Löbtauer Anzeiger, Juni 2017)
„Geld für Ideenschmiede“ (Löbtauer Anzeiger, Juni 2017)

„Geld für Ideenschmiede“ (Löbtauer Anzeiger, Juni 2017)

„Löbtau ist erwachsen geworden …“

In der Juni-Ausgabe des Dresdner Kulturmagazins hat sich Stephan Swerenz diverse Löbtauer Initiativen näher angeschaut. Herausgekommen ist ein kleines Porträt über Löbtau und die Entwicklung unseres Viertels, oder wie unser Vereinsvorsitzender Felix Liebig sagt: „Löbtau ist erwachsen geworden und überlegt gerade, wo es in Zukunft hin will.“Mit dabei: Die Löbtauer Runde, das Wohnprojekt Wums e.V., das Netzwerk Willkommen in Löbtau, Liubituwa e.V., Platz Da!, das Kino in der Fabrik und natürlich der Löbtop e.V. Schöne Sache! Zur PDF des Artikels hier entlang

Vereine profitieren von der Kulturhauptstadt

„Zwei dieser kreativen, lokalen Initiativen stellten sich in der Pressekonferenz persönlich vor. Aus dem Kulturverein für Löbtau berichtete Viola Martin-Mönnich von den Vorbereitungen zum 950. Jubiläum 2018. Aus diesem Anlass fragt der Löbtop e.V. in einer öffentlichen Ideenwerkstatt nach der Idee eines nachbarschaftlichen Miteinanders der Löbtauer für die Zukunft des Stadtteils“, schreibt die DAWO am 19. Mai 2017: https://dawo-dresden.de/2017/05/19/buergerbeteiligung-statt-bevormundung/

Morgenpost Dresden, 17. Mai 2017
Morgenpost Dresden, 17. Mai 2017

„… Doch das war nicht der einzige Grund. Viola Martin-Mönnich (33) und ihre Mitstreiter aus Löbtau kümmern sich seit Jahren um ein gesellschaftliches Leben in Löbtau. Ob Hofflohmärkte, Geschichtstage, Löbtauer Advent oder eben das anstehende Stadteiljubiläum. „Wir bringen die Bewohner des Stadtteils zusammen“, sagt die Vereinsvorsitzende Martin-Mönnich. Ihr Engagement und ihre Zukunftsvision für eine Miteinander in der Stadt, überzeugte auch das Kulturhauptstadtbüro.“ LINK: MoPo24 Dresden, 17. Mai 2017: SO GESTALTEN DRESDNER DIE ZUKUNFT UNSERER STADT

LINK: Focus Online, 16. Mai 2017: Eine neue Kultur des Miteinanders / Kulturhauptstadtbüro sucht Orte, um gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern

LINK: Wochenkurier, 13. März 2017: „Kuhlöbte“ bekommt Maskottchen


Löbtauer Anzeiger, März 2017


Die Stadtteilzeitung „Löbtauer Anzeiger“ hat den Löbtop e.V. in der März-Ausgabe auf der Titelseite der aktuellen Ausgabe platziert!


Schöner Pressetreffer! Die Sächsische Zeitung hat am 3. März 2017 eine Ecke für den Löbtop e.V. freigeräumt und berichtet über unsere Pläne für das große Stadtteilfest 950 Jahre Löbtau. Briefmarke, Hof-Flohmärkte und Stadtteilspaziergänge sind dabei nur ein kleiner Ausschnitt der vielen Ideen für das Jubiläumsjahr 2018. Bleibt neugierig!